Erfolgreicher Start in die Rückrunde, Jan.2014

Erfolgreicher Start in die Rückrunde
Volleyballdamen SVWaldkirch zurück an Tabellenspitze der Landesliga
Gut besucht war die Kastelberghalle letzten Samstag zum Start der Rückrunde der einzelnen Mannschaften der Volleyballabteilung des SVWaldkirchs. Es spielten jeweils die Damen I /Landesliga, Damen II / Kreisliga und die Volleyfanten/ Freizeitliga.
Die Damen I starteten gleich sehr erfolgreich mit zwei 3:0 Siegen in die Rückrunde. So war es oberstes Ziel den SVWaltershofen, einziger Gegner, dem man in der Vorrunde ein Spiel abgegeben hatte, zu besiegen. Diese Vorgabe gelang den Damen durch konzentriertes Spiel, welches dem Gegner nicht viel Spielraum gab. Konsequent bauten die Waldkircherinnen ihr Spiel auf und konnten durch das variantenreiche Zuspiel auf alle Netzpositionen mit ihren Angriffen sowie mit einigen Blockaktionen punkten. Das Spiel ging nach einer guten Stunde deutlich an die Heimmannschaft mit : 3:0 (25:14, 25:14, 25:18) .Trotz Weihnachtspause und kurzer Vorbereitungszeit hofften die Waldkircher Damen auch das zweite Spiel konditionell gleichwertig durchzubringen. Aufgrund des vollbesetzten Kaders, der Auswechslungen möglich machte und einem personell geschwächten Gegner VC Weil setzten sich die Damen auch hier, mit kurzen Leistungseinbrüchen dann doch eindeutig durch und gewannen auch dieses Spiel mit 3:0 (25:17, 25:19, 25:9). Aktuell stehen die Waldkircherinnen damit an der Tabellenspitze der Landesliga.
Erneut konnte die zweite Mannschaft am zweiten Rückrundenspieltag durch Krankheit nicht in Bestbesetzung antreten. Dennoch gelang der Start in die Begegnung gegen Kollnau. Nach dem Gewinn des ersten Satzes aber riss der Faden. Immer wieder gab es Missverständnisse, sodass Kollnau schließlich mit 3:1 gewann. Auch gegen Lahr zeigte die Mannschaft immer wieder gute Spielzüge, gewann den ersten und den 4. Satz, sodass der Tie-Break entscheiden musste. Dieser war hart umkämpft, ging aber am Ende mit 15:13 an Lahr. Trotz der Niederlagen waren aber gerade bei den jungen Spielerinnen, die diese Saison neu in die Mannschaft aufgerückt sind, Fortschritte zu erkennen, die Hoffnung auf die nächsten Spiele machen.
Advertisements